LVI zur Präsidentschaftswahl in Frankreich

Nach dem ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich äußerte sich LVI-Präsident Dr. Hans-Eberhard Koch am 24. April wie folgt:

Wir begrüßen es sehr, dass nach den gestrigen Wahlen in Frankreich ein pro-europäischer Politiker in die Stichwahl am 7. Mai einziehen wird. Dass die unterlegenen gemäßigten Kandidaten Emmanuel Macron ihre Unterstützung zugesagt haben, unterstreicht den Willen, sich gemeinsam für die Zukunft der EU als Garantin für Frieden, Wohlstand und Arbeitsplätze einzusetzen.

Frankreich ist für die baden-württembergische Industrie einer der wichtigsten Handelspartner weltweit. Es gehört mit insgesamt 11,6 Mrd. Euro zu den fünf wichtigsten Ländern, die nach Baden-Württemberg exportieren. Bei den Exporten Baden-Württembergs nach Frankreich rangiert unser Nachbar mit 14,3 Mrd. Euro sogar unter den drei wichtigsten Ländern weltweit. Vor diesem Hintergrund wünschen wir uns sowohl aus wirtschaftlicher Sicht als auch aus Gründen der politischen Stabilität und unseres Wohlergehens ein starkes Frankreich in und für Europa.