100 Betriebe zur Ressourceneffizienz

Im Rahmen der Allianz für mehr Ressourceneffizienz Baden-Württemberg des baden-württembergischen Umweltministeriums und Vertretern der Wirtschaft – unter ihnen der LVI – wurde im Januar 2015 die Initiative „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ auf den Weg gebracht. Unternehmen des produzierenden Gewerbes haben weiterhin die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Das Projekt wurde auch in den Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung aufgenommen.10.000 Euro und ein Platz in der Liste der „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“ winken baden-württembergischen Unternehmen, die sich an diesem Projekt des Landes beteiligen. Mit Förderung des baden-württembergischen Umweltministeriums und mit Unterstützung der Wirtschaft im Land sollen 100 exzellente Praxisbeispiele zum sparsamen Umgang mit Ressourcen in Baden-Württemberg ermittelt werden, bei denen die Einsparpotenziale im Energie- und Materialbereich anhand von konkreten Projekten erfasst, dokumentiert und veröffentlicht werden.

Unternehmen, die eine Maßnahme zur Ressourceneffizienz bereits mit Erfolg umsetzen konnten oder zurzeit eine solche planen, erhalten jetzt weitere Gelegenheiten, sich für das Projekt zu bewerben. In der Gesamtschau der 100 Betriebe sollen nicht nur technische Maßnahmen vorgestellt werden, sondern auch innovative Konzepte aus dem organisatorischen Bereich, die nachvollziehbar zu Material – und / oder Energieeinsparungen führen oder geführt haben. Auch wenn zwischenzeitlich zahlreiche interessante Bewerbungen vorliegen, bietet sich interessierten Unternehmen weiterhin die Möglichkeit, sich zu bewerben. Anträge können weiterhin laufend eingereicht werden.

         Nächste Einreichungsfrist ist der 30. September 2016.

Beim diesjährigen Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg, der vom 5. bis 6. Oktober im ZKM in Karlsruhe stattfindet, ist eine erste Würdigung der bis dahin ausgewählten Unternehmen vorgesehen.

Die von den beteiligten Wirtschaftsorganisationen, dem Umweltministerium, Umwelttechnik BW und den Wissenschaftlern des Forschungsverbundes ausgewählten 100 Beispiele werden der Öffentlichkeit präsentiert, die Unternehmen selbst dürfen damit werben – die 100 Betriebe sind auch Teil eines Forschungsprojektes, das die Umsetzung erfolgreicher Effizienz-Projekte beleuchtet.

Damit soll bei dem Thema Ressourceneffizienz in der Industrie neben der Energieeffizienz insbesondere die Materialeffizienz wieder stärker in den Fokus rücken. Die guten Beispiele sollen zur Nachahmung anregen und als Markenzeichen des Standortes Baden-Württemberg dienen.

Weitere Informationen zu der Initiative inklusive Antragsunterlagen finden Sie unter www.100betriebe.pure-bw.de. Dort sind alle Teilnahmebedingungen und -formulare zum Download und die Kontaktdaten der Projekteiter eingestellt.