Innovationspreis des Landes          Baden-Württemberg

– Dr.-Rudolf-Eberle-Preis –

Bis 31. Mai 2016 sind Bewerbungen für den Innovationspreis des Landes noch möglich. Auch in diesem Jahr vergibt das Land Baden-Württemberg Preisgelder von insgesamt 50.000 Euro sowie Urkunden. Daneben vergibt die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH einen Sonderpreis im Rahmen des Landeswettbewerbs in Höhe von 7.500 Euro, der sich gezielt an junge Unternehmen richtet.

Seit 1985 zeichnet der Innovationspreis des Landes herausragende Bemühungen mittelständischer Unternehmen um Entwicklung und Anwendung neuer Technologien aus und gibt ihnen öffentliche Anerkennung. Der jährlich vergebene Preis geht an im Land ansässige kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk sowie technologischer Dienstleister für beispielhafte Errungenschaften bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und technologischer Dienstleistungen oder bei der Anwendung moderner Technologien in Produkten, Produktion oder Dienstleistungen.

Über die Vergabe des Innovationspreises und des MBG Sonderpreises entscheidet ein Preiskomitee, dem auch LVI-Beiratsmitglied Prof. Dr. Rolf-Jürgen Ahlers angehört. Das Komitee bewertet die Wettbewerbsbeiträge nach drei Kriterien: dem technischen Fortschritt, der besonderen unternehmerischen Leistung und dem nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg.

Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk sowie technologische Dienstleister mit Sitz in Baden-Württemberg und einem Jahresumsatz von bis zu 100. Mio. € sowie max. 500 Beschäftigten.

Der Sonderpreis richtet sich an junge Unternehmen, die nicht älter sind als 10 Jahre und mit bis zu 100 Beschäftigten einen Umsatz von max. 10 Mio. € erzielen.

Gerne können Sie Ihre Bewerbung über den LVI einreichen.

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai.

Weitere Informationen finden Sie hier.