Gemeinsamer Wahlaufruf



Für die Zukunft
unseres Wirtschaftsstandortes zählt jede Stimme

Stuttgart, 10. März 2016 – Am Sonntag werden mit der Wahl die Weichen für die nächsten fünf Jahre gestellt. „Für unsere Unternehmen mit ihren zahlreichen Arbeitsplätzen wird dabei entscheidend sein, wie die Standortfaktoren Energie, Bildung und Infrastruktur politisch gestaltet werden“, betont der Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK), Dr. Peter Kulitz. Schließlich trifft das gewählte Parlament die essentiellen Entscheidungen für alle Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger.

„Es ist daher von zentraler Bedeutung, dass alle Wahlberechtigten ihr Stimmrecht aktiv nutzen. Im Stammland des Mittelstandes brauchen die Betriebe qualifizierte Mitarbeiter und ein innovationsfreundliches Klima, damit sie weiterhin für ökonomische und gesellschaftliche Stabilität sorgen können. Gerade die Unentschlossenen sind besonders aufgerufen, sich ein Bild und dann ein Kreuz zu machen“, unterstreicht Rainer Reichhold, Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT).

Auch der Präsident des Landesverbands der Baden-Württembergischen Industrie (LVI), Dr. Hans-Eberhard Koch, pflichtet dem bei: „Informieren, abwägen und am Sonntag wählen gehen ist das Gebot der Stunde, um unser exportstarkes Land weiter an der Spitze zu halten und keine fragwürdigen Alternativen zuzulassen. Hierfür zählt jede Stimme.“

Die Spitzen des BWIHK, des BWHT und des LVI fordern Sie deshalb auf: Bestimmen Sie mit Ihrem Votum am 13. März die Zukunft des Landes!