LVI auf dem Deutsch-Mexikanischen Business Summit 2015

Am 16. und 17. Juli fand in München das diesjährige deutsch-mexikanische Business Summit unter dem Motto "Investing in sutainable growth" (Investieren in nachhaltiges Wachstum) statt. Die teilnehmenden LVI-Vertreter nutzten auch die Gelegenheit, sich mit I.E. Patricia Espinosa Cantellano, mexikanische Botschafterin in Deutschland, sowie dem Gouverneur des Bundesstaates Jalisco, Jorge Aristóteles Sandoval Díaz, auszutauschen.

Das Thema des diesjährigen German-Mexican Business Summit war nachhaltiges Wachstum, das in insgesamt fünf Panels von verschiedenen Seiten beleuchtet und durch zahlreiche Erfahrungsberichte deutscher und mexikanischer mittelständischer Unternehmen in Mexiko untermalt wurde.

Nach verschiedenen Grußworten, unter anderem von I.E. Patricia Espinosa Cantellano (mexikanische Botschafterin in Deutschland) befasste sich das erste Panel mit der Automobilindustrie in Mexiko, die in den letzten Jahren eine starke Entwicklung durchlaufen hat. Vertreter von Audi Mexico, der Swoboda Hartmann Holding, von Ernst & Young, Continental und BMW gaben den Teilnehmern der Veranstaltung, für den LVI Geschäftsführer Wolfgang Wolf sowie Referatsleiterin Constanze Wolf, einen Einblick in ihre Erfahrung mit Mexiko. Einhellige Meinung der Panelists war, dass der Standort Mexiko viele Vorzüge gegenüber anderen Standorten weltweit aufweist. So verfügt Mexiko über 43 Freihandelsabkommen, die es den Unternehmen ermöglichen, Im- und Exportzölle einzusparen. Aber auch Herausforderungen, wie die unterschiedlichen kulturellen und Mentalitätsunterschiede, wurden von den Panelists einhellig benannt.



Das zweite Panel zu dem Thema "Doing Bilateral Business - aus Sicht der KMU" wurde von dem LVI-Koordinator Internationale Projekte, Joachim Elsässer, moderiert. Deutsche und mexikanische Vertreter mittelständischer Unternehmen und mittelstandsnaher Institutionen informierten die Teilnehmer über besondere Strategien innerhalb der Wertschöpfungskette für KMU, über den Schutz geistigen Eigentums in KMU sowie über die Arbeitsweise mittelständischer Unternehmen in Mexiko und Deutschland. So seien in Mexiko mittlerweile 4 Mio. mittelständische Unternehmen tätig, die 72% der Arbeitsplätze stellen. Der Schutz geistiger Eigentumsrechte sei überaus wichtig für die Forschungs- und Innovationstätigkeit dieser Unternehmen.

Schließlich diskutierten mexikanische Regierungsvertreter und deutsche Clustervertreter über die Herausforderung, eine gemeinsame Wertschöpfung zu schaffen, über Nachhaltigkeit und die Möglichkeiten, insbesondere auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung und nachhaltigen Produktion, gemeinsam Wertschöpfung zu generieren.
Die Ergebnisse des ersten Tages fasste der Geschäftsführer unseres Mitglieds, dem Lateinamerikaverein e.V., Christoph G. Schmitt, zusammen.

Wolfgang Wolf und Constanze Wolf nutzten die Gelegenheit, sich am Rande der Veranstaltung mit der mexikanischen Botschafterin in Deutschland, I.E. Patricia Espinosa Cantellano, sowie dem Gouverneur des Bundesstaates Jalisco, Jorge Aristóteles Sandoval Díaz, auszutauschen. Der LVI führt ja bekanntermaßen seit April 2013 gemeinsam mit dem BDI das Verbandspartnerschaftsprojekt „Innovationspartnerschaft mit Mexiko“ in den Projektregionen Aguascalientes, Guanajuato, Jalisco und Querétaro durch. Insofern gab es zahlreiche Berührungspunkte mit Gouverneur Jorge Aristóteles Sandoval Díaz, der sich insbesondere für die Zusammenarbeit einzelner deutscher und mexikanischer Cluster sehr interessierte. Auch diskutierten sie mit Vertretern von Partnerorganisationen und Mitgliedsunternehmen sowie weiteren mittelständischen Unternehmen über bereits durchgeführte Projekte sowie Ansatzpunkte einer weiteren Zusammenarbeit.

Panel 4 beschäftigte sich mit der Frage, wie die Wertschöpfungskette der Öl- und Gasindustrie entwickelt werden kann und welche Möglichkeiten dies für die deutsch-mexikanische Zusammenarbeit beinhaltet. Das anschließende Panel 5 thematisierte die wachsenden Geschäftsfelder Umwelttechnik und -technologie sowie Energieeffizienz in Mexiko. Das nächst jährige deutsch-mexikanische Bilateral Business Summit wird in unserer Partnerregion Jalisco stattfinden.