12. Deutsches CSR-Forum




12. Deutsches CSR-Forum – Erkenntnisreiche Tage


Am 5. und 6. April 2016 führte die dokeo GmbH das 12. Deutsche CSR-Forum mit rund 700 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs durch. Das internationale Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit wurde erneut im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg veranstaltet. Neben den zahlreichen Vorträgen zum diesjährigen Motto „CSR von Flüchtlingen bis Volkswagen“ fanden abermals Teilkongresse wie der „Academic CSR-Summit“ oder der „Human Resources CSR-Summit“ statt. Zusätzlich wurde die zunehmende Digitalisierung thematisiert. Wie die Jahre zuvor war der LVI als Veranstaltungspartner in das Forum involviert. Festlicher Höhepunkt, war die Verleihung des 7. Deutschen CSR-Preises.

upload/mediapool/csr_forum_podium_2016_kleiner4.jpg

In seiner Begrüßung verdeutlichte Wolfgang Scheunemann (dokeo GmbH) als Veranstalter den Stellenwert, den Corporate Social Responsibility in der heutigen Welt bereits einnimmt und verwies vor allem auf das Motto „Von Flüchtlinge bis Volkswagen“. Während im Zeitraum des letztjährigen Forums circa 900 Asylsuchende bei der Überfahrt nach Europa starben, wurde dies zum Anlass genommen, sich bei der diesjährigen Veranstaltung mit der nachhaltigen Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft zu beschäftigen.

Dies war vor allem Gegenstand der zahlreichen, interaktiven Vorträge innerhalb der verschiedenen Sektionen am zweiten Veranstaltungstag. Der erste Tag hingegen stand in einem anderen Licht.

In den aufschlussreichen Diskussionsrunden mit nationalen und internationalen Experten – hierunter auch Vertreter von Mitgliedsunternehmen des LVI – für die CSR bereits gelebte Praxis ist, wurde primär die deutsche Unternehmenslandschaft, insbesondere die verschiedenen Führungsstile, thematisiert. Nach den Diskutanten bot sich für Publikumsteilnehmer stets die Möglichkeit zur Partizipation. Die dadurch teilweise divergierenden Ansichten wurden von Moderator Werner Eckert (SWR) stets objektiviert, so dass zahlreiche Erkenntnisse gewonnen werden konnten. 

Als ein Höhepunkt der Veranstaltung wurde der Vortrag des EU-Kommissars für Digitalwirtschaft, Günther Oettinger, gesehen. Er äußerte sich in seiner interessanten sowie lebendigen Rede zur zunehmenden weltweiten Digitalisierung und mahnte die europäische Gemeinschaft an, nicht den Anschluss an Länder wie etwa die USA oder China zu verlieren.
 
                 upload/mediapool/csr_forum_oettinger_2016_kleiner.jpg

Zum Abschluss des ersten Veranstaltungstages wurde traditionsgemäß der Deutsche CSR-Preis verliehen. Preisträger in der Kategorie herausragendes CSR-Engagement wurden Dr. Axel Friedrich und Jürgen Resch. Anschließend wurden neun weitere Preise in verschiedenen Kategorien rund um CSR vergeben. Die Preisträger sind: Alnatura Produktions- und Handel GmbH, Beemster-Cono, Deutsche Post DHL Group, Ernst & Young, Hogan Lovells International, Mercedes-Benz Bank, REWE Group sowie die J. Schmalz GmbH. Erstmals wurde auch ein Wissenschaftspreis vergeben. Dieser ging an Prof. Dr. Michael Grüning und seine Mitarbeiterin Anne Michaels (Beide TU Ilmenau).

Wie in den Jahren zuvor stellte das Forum einen geeigneten Rahmen zum Erfahrungsaustausch in allen Bereichen von CSR dar. Ganz im Zeichen des Mottos wurde in den verschiedenen Sektionen eine Vielzahl von Themen im Schulterschluss von Referenten und Teilnehmern diskutiert. Die hieraus resultierenden Erkenntnisse sollen auch in der Praxis Anwendung finden.

upload/mediapool/csr_forum_podium_2_2016_kleiner2.jpg

Die zahlreichen Teilnehmer hatten anschließend die Gelegenheit mit Blick auf das nächste Forum, ihr persönliches Feedback zu Organisation und Inhalten der Veranstaltung abzugeben und in die Planungen zum 13. CSR-Forum 2017 einfließen zu lassen.

Detailliertere Informationen zum Deutschen CSR-Forum finden Sie unter:www.csrforum.eu/