11. Deutsches CSR-Forum erfolgreich abgeschlossen


                                                   

Am 20. und 21. April veranstaltete die dokeo GmbH mit über 800 Teilnehmern das 11. Deutsche CSR-Forum im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg, das unter dem Motto „Ohne CSR kein Geschäftserfolg?“ stand. Auf dem Forum wurde gezeigt, wie ernst gemeintes und verantwortungsvolles Handeln von Unternehmen aussieht, woran dies zu erkennen ist und dass sich Corporate Social Responsibility auszahlt. Dabei wurde auch die junge Generation angesprochen und eingebunden. Auch in diesem Jahr war der LVI als Mitveranstalter involviert. Festlicher Höhepunkt des ersten Tages war die Verleihung des 6. Deutschen CSR-Preises.

        

Als Veranstalter des Forums verdeutlichte Wolfgang Scheunemann (dokeo GmbH) in seiner Begrüßung die Bedeutung von CSR und Nachhaltigkeit sowie des Forums als wichtige Plattform für mehr Transparenz und Sensibilisierung für diese Thematik.

Bei der Frage wie entscheidend für den Geschäftserfolg CSR und nachhaltige Unternehmensführung schon heute sind, nahm der „Dialog zwischen Wirtschaft und Gesellschaft über Verhaltensregeln und Chancen für die Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft“ einen breiten Raum ein.

In dem von Markus Gürne (Ressortleiter der ARD Börsenredaktion) moderierten Forum brachten hochkarätige Vertreter aus Politik, Wirtschaft – unter ihnen aus dem LVI-Mitgliederkreis Martina Koederitz (Vorsitzende Geschäftsführung IBM Deutschland), Bernhard Schwager (Leiter Geschäftsstelle Nachhaltigkeit der Robert Bosch GmbH) und Holger Schäfer (Leiter Politik Baden-Württemberg & Grundsatzfragen der EnBW Energie Baden-Württemberg) – Wissenschaft und weiteren gesellschaftlichen Gruppen ihre Standpunkte zu den komplexen Sachverhalten ein. Themen waren „Ohne CSR kein Geschäftserfolg!“, „Unternehmen die mit CSR und Nachhaltigkeit erfolgreich sind“, „Bürger-Partizipation: Warum Bürger ‚dagegen‘ sind“ und „CSR in der weltweiten Textil-Lieferkette“. Anschließend wurden die Themen in verschiedenen Diskussionen, an denen die Referenten sowie auch Teilnehmer aus dem Publikum teilnahmen, weitergeführt.

Die Möglichkeit zur fachlichen Intensivierung gab es in zahlreichen Sektionen, die sich an die entsprechenden Veranstaltungen im Forum anschlossen. Darüber hinaus wurde mit den parallel stattfindenden Plenen „CSR and Human Resources Summit“ und „First Academic CSR Summit“ eine enorme Vielfalt zum Thema Nachhaltigkeit geboten. Begleitet wurde das Deutsche CSR-Forum von einer Expo die mit ihren knapp über 50 Ausstellern optimale Möglichkeiten des Networkings bot.

Der feierliche Höhepunkt, die Verleihung des 6. Deutschen CSR-Preises, fand am Montagabend statt. Der Preis für herausragendes CSR-Engagement ging an Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer (Leiter des Institute for Advanced Sustainibilty Studies). Weitere Preise in verschiedenen Kategorien gingen an fünf Unternehmen (Deutsche Telekom AG, Bonn; ista International GmbH, Essen; TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen; TÜV Rheinland AG, Köln; Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG, Emden) und die Stadt Delitzsch. In der Kategorie „Vorbildliche Kooperation eines Unternehmens mit NGOs/NPOs“ wurde das LVI-Mitglied, die TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen ausgezeichnet.

Einen äußerst schmerzhaften Beweis für die Bedeutung globaler gesellschaftspolitischer Verantwortung lieferten die jüngsten Ereignisse um die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer. Am Abend der Preisverleihung versammelten sich deshalb die Teilnehmer, um in gemeinsamem  Schweigen Kerzen zu entzünden und den Opfern zu gedenken.

Ausführliche Informationen zum Deutschen CSR-Forum finden Sie unter www.csrforum.eu.